DODGE

DODGE RAM 1500 5.7 HEMI V8 TEST (Deutsch) & OFFROAD REVIEW | 400 PS als Longhorn mit LPG



RAM 1500 5.7 HEMI V8 TEST – der US RAM als LONGHORN Edition mit LPG. Test & Full Review (Fahrbericht Deutsch): Ich teste den Dodge RAM 1500 Pick Up ausführlich Offroad, Onroad & mit Anhänger (3,1 Tonnen). Test 0-100 & Vmax. Direktlinks mit Zeiten unten in Beschreibung!

Was denkt ihr über einen Fullsize Pickup wie den RAM 1500 (2018er Modell)? Bester Pickup? Oder doch lieber einen Midsize Pickup wie den Amarok V6 (siehe dazu meinen Amarok V6 Test: Wie gefällt Euch mein Test? Zu ausführlich oder gerade deswegen interessant? Habt ihr noch Anregungen? Schreibt mir doch einen Kommentar unter das Video!

Fakten: 1:01
Exterieur: 1:54
Motor & Sound: 3:55
Interieur: 11:08
Fahreindruck Onroad: 40:20
RAM 1500 5.7 LPG Tanken: 46:30
Performance, Autobahn & Vmax: 47:32
RAM 1500 5.7 0-100: 53:42
RAM 1500 5.7 mit Anhänger (3,1t): 54:15
RAM 1500 5.7 0-80 mit Anhänger: 57:18
RAM 1500 5.7 Offroad Test: 58:34
RAM 1500 5.7 Test Fazit: 1:09:54
RAM 1500 5.7 HEMI & Horst (Outtakes): 1:15:03

(Dodge) RAM 1500 5.7 HEMI Daten:

Fahrleistungen:
Höchstgeschwindigkeit Vmax 170 km/h (abgeriegelt)
0-100: 7,3s – Testwert 7,4s

Mit diesem Video Equipment arbeiten wir (Auswahl)

► Kamera Sony FS5 |
► Objektiv Canon 24-70 2.8L |
► Objektiv Canon 70-200 2.8L |
► Objektiv Canon 16-35 4L |
► Objektiv Sigma 35 1.4 ART |
► Objektiv Sigma 18-35 1.8 |
► Drohne DJI Mavic Pro |
► Drohne DJI Inspire Pro |
► Stativ Manfrotto 504HD |
► Audiorecorder Zoom H6 |
► Actioncam Sony FDR-X3000R 4K |
► Setfotos: Canon Canon EOS 5DSR
► Mikrofon (CAM) Sennheiser MKE 600 |
► Mikrofon (Anstecker) Sennheiser MK Gold

**********
► Kanal abonnieren:

**********
Follow us:



**********
About us:
Bauforum24 is Europe’s leading Community & Portal for Construction & Construction Equipment. We are providing latest News & Discussions on:

**********
Concept & Production: Bauforum24 TV
We are filmmakers as well as online & social media experts since 2004. Contact & Inquiries: redaktion@bauforum24.biz

**********
Our free Heavy Equipment Calendar Wallpapers:

Die verlinkten Produktlinks sind z.T. Affiliate Links. Wenn ihr über diese Links bei Amazon bestellt unterstützt ihr mit der von Amazon gezahlten Provision diesen Kanal ohne das für euch irgendwelche Mehrkosten entstehen – Danke!

source

Tags

Related Articles

37 Comments

  1. Tolles Video, da können sich einige "Kollegen" aus dem Bereich Autojournalismus eine Scheibe von abschneiden! Was mir fehlte: Fahrkomfort auf Landstrassen und Autobahnen und Tankinhalt sowie Reichweite mit a) Benzin und b) LPG. Auch ein paar Worte zu den Zulassungsmöglichkeiten (LKW?) und damit verbundenen Kosten (Unterhalt) wären interessant gewesen. Und für einen der nächsten Tests: so ein Chevy Silverado 2500HD Duramax V8 Diesel wäre auch mal interessant. 🙂

  2. Ich habe seit 1 ½ jahren ein Ram Rebel und der ist eher für off-road gedacht, Sicher auch nicht sein haupt gebiet aber er macht es besser als der normale 1500er.
    Die Schaltung am Lenkrad kann man eben genau für das Problem auf der Autobahn nutzen.
    Man kann nicht nur Sperren man kann auch hoch schalten. Sicher nicht wie bei den anderen Autos aber es geht.

  3. der ram 1500 hat ein limited slip diff hinten (festwertsperre) und für den ram 2500 gibt es ein offroad modell namens power wagon mit schaltbaren sperren vorne und hinten, entkoppelbaren stabilisatoren, 17 zoll offroad bereifung und starker seilwinde vorne serienmäßig 🙂
    euer testverbrauch war viel zu hoch.. um die 12-14 liter sind im drittelmix realistisch beim 5.7er .. liegt vermutlich an ner schlecht eingestellten gasanlage (wenn ich schon sehe wie kotzig der füllstutzen hinten unter der stoßstange verbaut ist lässt das nicht gerade auf gas profis beim einbau schließen. Da gibt es deutlich schönere lösungen… AEC eben )
    Das ECO symbol ist übrigends ne information wann die zylinderabschaltung aktiv ist, und eine schubabschaltung auf allen 8 zylindern besitzt er auch, da ist die anzeige nur etwas unpräzise 😉

  4. Letzten Samstag waren meine Frau und ich unterwegs in Sioux Falls,SD auf der Suche nach einem günstigen Drittwagen…..wir haben noch einen 2006 ML 500 und einen Ford Crown Victoria Interceptor….ex Polizeiwagen…..nun…bei einem Händler wollten sie uns einen Hyundai andrehen…..für $18,990……….daneben stand der 2013 Dodge Ram 5.7 Hemi als Sport und mit Doppelkabine in Orange Metallic….mit 32000 Meilen….auch für $18,990…..tja….ich sagte zum Händler….wenn….dann nehmen wir den hier……nun…..nach ungefähr 90min. inkl. Testfahrt konnten wir ihn mitnehmen.Finanziert ohne Anzahlung……tja….nun steht er hier….er braucht bei mir 10MPG was 25 Liter auf 100km heißt….ich lebe nun seit 4 Monaten in Amerika…..ich mag meinen Mercedes….den habe ich mir angeschafft als ich hier ankam….ein Deutscher muss Mercedes fahren…..was mir am Dodge gefällt ist…….er ist simpel von der Technik und sehr günstig hier zu reparieren im Vergleich zum Mercedes…..und nicht jeder schraubt hier am Mercedes….aber jeder am Dodge……ich muss mich noch auf das neue Auto richtig einlassen…….meine spontanen Aktionen mal wieder……gut das meine Frau mich dabei unterstützt…….ich bin mit einer Amerikanerin verheiratet……in Deutschland fuhr ich 20 Jahre lang Taxi…..und privat Fahrrad oder mit dem Golf 3……derzeit arbeite ich als Putzmann hier….ich reinige Gebäude nach deren Errichtung und vor dem Erstbezug……nun hab ich die Wahl zwischen 306 PS im ML oder 395PS im Dodge……Amerika kann so schön sein…..

  5. Da ich RAM Trucks kenne, fahre ich seit mehr als 20 J. nur noch Ford F 150. Mein 2018 Raptor kann alles besser. Was mir bei allen Reviews in Deutschland fehlt ist der der Hinweis auf die steuerlichen Vorteile bei allen Pick ups. Pick ups sind nicht nur bei der Kfz- Steuer sinnvoll. Auch gibt es keine ärgerliche 1% Abschreibung, Fahrtenbuch, o. Ähnliches.

  6. Wie kommst du auf die Idee das die Stützlast max 100kg betragen darf?

    In den USA haben RAMs Anhängerkupplungen der Klasse IV mit einer max Stützlast von ca 540kg

    Aber Gutes Video!

  7. Hallo! Sehr schöner Test! Habe Euren Kanal erst jetzt entdeckt. Zum Thema Mitteldifferential: Der Hersteller macht darüber keinerlei Angaben. In US-Foren wird auch nur spekuliert. Habe ein Vid gesehen, wo in hohem Schnee Fahrversuche mit unterschiedlichen Einstellungen unternommen wurden, war aber kein Unterschied zu erkennen zwischen 4-Auto und 4-Lock-Hi. Irgendwie mysteriös, das Ganze. Zur erhöhten Drehzahl auf der Straße: Das wird wohl an der kurzen Achsübersetzung (3.92) liegen, mit der alle Fahrzeuge hier angeboten werden. Es gibt ab Werk serienmäßig die 3.21 Achse. Die Kurze wird wohl genommen, um eine Anhängelast von 3,5t zu realisieren.

  8. Ja ich weiss ist ein alter Bericht aber leider erst jetzt gesehen.
    Habe einen Ram Rebel seit 2jahren, also eigentlich seit es Ihn gibt.
    Der ist auch mehr für das grobe als der Laramie. Also für das Gebiet wo Ihr mit dem L200 wahrt.
    War öfters in der Kiesgrube und Anfang dieses Jahres auch auf eine Off-Road Tour in der Toscana über mehrere Tage mit einer Gruppe und bin Hänge hinaufgekommen wo der Wrangler oder LandCrusier (ältere version) nicht ohne Winde rauf kamen.
    Es ist mein Spass/Arbeits/Ferientier…
    Spass: eben Off-Road mit Schlammreifen und Winde etc.
    Arbeit: Für 3 Pferde transport, ihren Mist abführen und Holz aus dem Wald ziehen.
    Ferien: Mit dem Dachzelt auf Touren gehen.

    Für den Alltag wie hier der Moderator empfiehlt habe ich einen alten Ford Focus 2l von 2001. für ca 900€ gekauft.
    Ist einfach günstiger für von A nach B und man sucht nicht so lange einen Parkplatz in der Innenstadt.

    Ich würde den RAM nicht für den Alltag empfehlen obwohl er alles macht und dass sehr gut. ( Waren gerade diesen Sommer 3Wochen in Norwegen, hatten 5'580km abgerollt ohne Probleme und ohne jegliche Sitzbeschwerden!)
    Aber es ist einfach sinnlos einen 2 ½ t für nur eine Person von A nach B zu befördern im Alltag.

    Betreffend elektronische Assistenten dinger braucht es nicht in jedem Fahrzeug den es auf dem Markt gibt.
    Besonders bei Fahrzeugen die gedacht sind zu Transporttieren oder zu ziehen muss der Fahrer einfach anwesend und aufmerksam Autofahren.
    Dazu kommt noch das Ich genug Hightech Leute sehe die überfordert sind wenn Sie von Ihrem voll gestopften (ein bisschen gestopft ist okay aber nicht voll) Auto kurz ein älteres benützen müssen.
    Und es sind Sachen die einem öfters zum Freundlichen senden als erwünscht.

    Ich hab ihn jetzt 2 Jahre und ca 79'000km abgespult und er war nur für den Service in der Garage bis jetzt. (Holz berühren)
    Der RAM Rebel hat schon genug Hightech dinger für ein Arbeitstier. Viel mehr braucht es eigentlich nicht. Ein paar mehr Kameraanschlüsse für Hänger betrieb wäre gut. Und Serienmässig eine Frontkamera. ( Ich hab das nachgerüstet. Front und Ladefläche Cam.) aber sonst braucht es wirklich nichts mehr, okay ein Display mit besserer Auflösung wäre noch was.
    Dies alles sollte glaub ich jetzt aber mit dem neuen 2019Modell ja auch gelöst worden sein.

    Würde ich meinen jetzt wieder kaufen?
    Nein!
    Ich würde mir den 2019ner bestellen
    ?

    lg aus der Schweiz

  9. Ich hätte gern einen Ram oder F 150 aber die Größe schreckt schon ab; selbst ein short bed ist über 5 Meter lang. Parkplätze für normal große Wagen zu bekommen ist manchmal schon ein Kunststück.

  10. Ich habe dieses Fahrzeug vor einiger Zeit gekauft. Laramie Longhorn, Gas-Anlage, Leer-Hardtop zzgl. ein paar Extras, AEC. Gerade die Probefahrten mit den Mitbewerber-Fahrzeugen (Navara, Amorak, L200) und deren Preispolitik waren der Kaufgrund, dazu noch dieser und andere sehr gute und objektive Testbericht des RAM.
    Was soll ich sagen?! Bin rundum zufrieden und freue mich jedes Mal auf die nächste Fahrt. Der RAM als 5,7l ist eine Wucht, ehrlich und hält was man erwartet. Sehr gutes Innenraumkonzept, gut verarbeitet und viel, viel mehr Raum als alle Mitbewerber. Als LKW günstig in den Steuern, Versicherung ist verhandelbar und Verbrauch/Kosten dank LPG ein Witz…. da hat mein 525i mehr gekostet, in allen Belangen. Danke das ihr diesen Test gemacht habt.

  11. Ist wirklich ein mega schönes Auto . Ich hatte zwei mal Us Fahrzeuge und liebte diese. Aber leider ein Problem .Ging mal was kaputt dann hieß es ja wir brauchen Spezialwerkzeug was wir nicht haben . Also es gab immer irgend welche Probleme . Oder man hat halt das nötige Kleingeld und kauft sich ein Nagelneues und man bringt es bei Reperaturen / Inspektionen in der Entsprechenden Fachwerkstatt . Leider , so Traumhaft schön der Dodge Ram auch ist ich kann in mir leider nicht leisten . Also 70,000 Euro sind ne Menge Schotter . Aber ich wünsche allen die sich dieses tolle Auto leisten können sehr viel Spaß damit .

  12. Beim Thema Aussenspiegel gibt es auch noch eine Variante in der man die Spiegel zwischen Hängerbetrieb und normaler Fahrt umklappen kann. Also für den Hängerbetrieb werden die dann um 90° nach Aussen hin aufgeklappt. Wieder sehr ausführlich und detailliert diese RAM Vorstellung. Mir hat mein RAM immer einen großen Fahrspaß bereitet! Abstandstempomat gibts es übrigens ab diesem Jahr ebenfalls.

  13. Tollles und informatives Video! Danke dass ihr euch die ganze Arbeit damit gemacht habt! Der Ram ist schon seit meiner Kindheit meiner großer Automobiler Traum, daher ist dieses Video in vielerlei Hinsicht Wasser auf meine Mühlen – auch wenn ich mir definitiv einen älteren holen werde allein schon weil ich das Design des aktuellen nicht mag. Das er bei 170 abgeriegelt ist finde ich … eigentlich gut. Es ist kein SRT 10, der die aerodynamischen Vorraussetzungen dafür erbringt, nicht bei einer starken Bö die Spur zu wechseln, vom Leergewicht mal abgesehen, das bei einer Bremsung bei Tempo 200 entweder einen Satz Bremsen, Reifen oder ein Leben fordert je nachdem, was der Grund für die Bremsung war. Also ich finde das eigentlich nicht schlecht, für die 250 marke kann man ja immer noch den SRT fahren. Die "normalen" Rams sind halt als Workaholics gedacht und so ausgelegt. 🙂 Jedenfalls wirklich tolles Video, hat mir gut gefallen!

Back to top button
Close